zur Startseite

Der Brunnen des Sefer Ağa – Sefer Ağa Çeşmesi:

4. Wie geht's weiter?

Der Brunnen des Sefer Ağa war in osmanischer Zeit mit Hunderten von weiteren Straßenbrunnen Teil der Wasserversorgung der einzelnen Stadtviertel. (Über die sukzessive Verdrängung der osmanischen Stiftungsbrunnen mit ihrem kostenlosen Wasser s. den Exkurs im bereits erwähnten Buch von Noyan Dinçkal.) Schlicht gestaltet im sogenannten klassischen Stil vom 15. bis 17. Jahrhundert, aufwändig verziert in der Tulpenperiode und danach, in eine Wand eingelassen oder an der Ecke zweier Straßen oder auf freien Plätzen errichtet – keiner ist trotz gemeinsamer Stilmerkmale dem anderen gleich.

Sie alle gehören zum kulturellen Erbe, dessen Wertschätzung heute an ihrem Zustand nicht leicht abzulesen ist. Wenige Brunnen scheinen freihändig – aber immerhin – ausgebessert worden zu sein; noch weniger sind restauriert worden. Und dies, obwohl der Gedanke des Denkmalschutzes, von der Istanbuler Stadtverwaltung initiiert, schon im Ersten Weltkrieg verbreitet war und von dem sogenannten Bosporus-Deutschen Friedrich Schrader damals eifrig betrieben wurde. Ich habe selbst sehr wohl die Erfahrung gemacht, daß die Kompetenzen nicht in einer Hand liegen – den Brunnen ist aber nur durch Taten geholfen.

Startseite | Türkçe

Dr. Ursula Sezgin | Ahornweg 9 | 61476 Kronberg/Ts. | info@istanbul-brunnen.de
Umsetzung: Ines Balcik
Disclaimer | Datenschutz